Sicherheit für ältere Generationen und Menschen mit Beeinträchtigungen

Handelt es sich um ein neues Bad, so können Sie verschiedene, eigens für diesen Zweck geschaffene Produkte einsetzen, etwa eine Badewanne mit Tür zum problemlosen Einsteigen, oder eine bodenbündige Dusche mit Türe in Rollstuhl-Breite.
In einem bestehenden Bad können Haltegriffe für Wanne und Dusche, Klappsitze, rutschsichere Matten schon hilfreich sein.
Lassen Sie sich von uns die verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung eines barrierefreien Bades anbieten.

Bei der Einrichtung eines barrierefreien Bades kommt es nicht allein auf die Größe des Raumes an, wobei natürlich schon auf eine ausreichende Bewegungsfläche geachtet werden muss. Viel mehr Augenmerk muss auf Einrichtung und Ausstattung des barrierefreien Badezimmers gelegt werden. Neben der Anbringung von Haltegriffen, Stützvorrichtungen und Hebe- oder Umsatzhilfen an allen wichtigen Punkten im Bad, sollten folgende Aspekte bei der Planung eines barrierefreien Bades beachtet werden:

Einige Punkte, die bei barrierefreiem Bauen zu beachten sind:

  • Stufenlos begehbare Dusche
  • Badewannen als ein gut zugängliches Objekt
  • Beinfreiheit unter dem Waschtisch, um sich davor auch setzen zu können
  • Rutschfester Bodenbelag
  • Ausreichend Bewegungsflächen vor den Sanitärgegenständen
  • Barrierefreie, mit Montageplatten vorbereitete Installationstechnik
  • Eine genügende Türbreite

Diese modernen Sanitärobjekte machen nie den Eindruck, dass sie „altersgerecht“ bzw. „behindertengerecht“ gebaut wären. Der Komfort eines barrierefreien Bades ist auch bei gesunden, jungen Menschen gefragt. Das Design dieser Badeinrichtungen vermittelt einen positiven Raumeindruck und bietet Sicherheit und Entspannung für jung und alt. In den nachfolgenden Berichten werden barrierefreie Badeinrichtungen vorgestellt.

barrierefreies bad neu